Menu

Unser Verein

Die Ursprünge unseres Vereins gehen bis in das Jahr 1902 zurück, als 15 Landwirte in Ezelsdorf einen Obstbaumverein gründeten und Johann Wild zum 1. Vorsitzenden wählten.
 

Am 28. März 1953 wurde der Obst- und Gartenbauverein Ezelsdorf unter Mithilfe des damaligen Kreisfachberaters Horst Tagelöhner von 29 Gartenfreunden neu gegründet und so aus seinem Dornröschenschlaf geweckt.
 

Erster Vorsitzender wurde Wilhelm Schüler, der den Verein von 1953 bis 1959 führte.

Ihm folgte als erster Vorsitzender August Geiselsöder von 1959 bis 1989

Er wurde von Horst Benker abgelöst, der die Geschicke des Vereins von 1989 bis 2005 lenkte und heute Ehrenvorsitzender ist.

Seit 2005 ist Bernd Igel an der Spitze des Vereins.

Nachfolgend ein paar wichtige Etappen aus unserer Geschichte:

  • 1953 Wiedergründung des Vereins
  • 1955 Einrichtung einer Süßmostkelterei in einer Garage des Schulhauses
  • 1977 Erneuerung des Kreuthbrunnens am Brentenberg. (Seitdem findet alljährlich an Christi Himmelfahrt das Kreuthbrunnenfest statt, welches stets mit einem Zeltgottesdienst beginnt).
  • 1980 Das „Milchhaus“ wurde zum Mosthaus; Nutzung des unterkellerten Teils des Hauses als Apfelweinkeller ( Das war die Geburtsstunde unseres seither alljährlich stattfindenden Apfelweinfestes) und die Einrichtung der Mostereianlage im Erdgeschoß.
  • 1985 Bau einer Gerätehalle in Gemeinschaftsleistung mit der Jagdgenossenschaft und dem Geflügelzuchtverein
  • 1986 Pflanzung einer Obstanlage auf den gepachteten Ochsenwiesen an der Frankenstraße.
  • 1991 Ezelsdorf wird Apfelweinort
  • 1998 Umbau und Renovierung des Gefrierhauses zusammen mit der Kühlgemeinschaft Ezelsdorf in ein Kühl- und Lagerhaus.
  • 2001-2003 Renovierung des Mosthauses und Modernisierung der Mosterei
  • 2003 50-jähriges Jubiläum
  • 2003 Bepflanzung der beiden neuen Streuobstwiesen an der Eisenbahnbrücke in der Postbauer Straße;. gepflanzt wurden alte Obstsorten, die heute fast niemand mehr kennt.
  • 2004 Eingrünung des Kindergartens Ezelsdorf; ca. 120 Sträucher, darunter 6 Hochstämme wurden zusammen mit Angehörigen von Kindergartenkindern gepflanzt
  • 2005 Anschaffung einer leistungsstärkeren Zentrifuge für die Mosterei
  • 2009 Übernahme des Kühlhauses nach Auflösung der Kühlgemeinschaft
  • 2009 Der OGV geht "online"


Der Verein erhielt im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zahlreiche Auszeichnungen im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“, sowie durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen für Verdienste um den Umweltschutz im Rahmen der Aktion „Wir und die Landschaft“.
 

Unsere letzte Auszeichnung stammt aus dem Jahr 2008 für den 2. Platz auf Kreisebene beim mittelfränkischen Wettbewerb „Lebensraum Obstbaum2007“ für „vorbildliche Leistungen bei Erhaltung und Pflege der Obstbäume zum Wohle der Natur und der Heimat“.